Aromamassage: Entspannung für Körper & Geist

Hot Stone Massage: Häufigste Fragen und Antworten

Eine Aromamassage ist ein ganz besonderes Erlebnis für Körper und Geist. Die wunderbaren Düfte, das warme Öl auf der Haut und die entspannenden Massagegriffe führen zu einer besonders heilsamen Entspannung von Körper, Geist und Seele.

 

Die Aromaölmassage regt den Lymph- und Blutkreislauf an, strafft das Bindegewebe, lindert Schmerzen und lässt die Körperenergie wieder frei fliessen. Das Ergebnis:  Sie fühlen sich gestärkt und rundum ausgeglichen.

 


Was ist eine Aromamassage?

Die Aromamassage ist eine enge Verwandte der Aromatherapie und vereint Wellness-Anwendungen mit Elementen der Naturheilkunde.

 

Bei dieser Massage wird sich die gezielte Wirkung von Aromen auf den Körper, die Psyche und den Geist zu Nutze gemacht. Die Wirkung der Düfte kann dabei von Mensch zu Mensch und nach individueller Gemütslage stark variieren.  

 

Während der Massage werden daher je nach individuellem Bedarf ganz gezielt bestimmte aromatisierte Öle eingesetzt.  

Wie wirkt die Aromamassage?

Die bei der Aromamassage verwendeten ätherischen Öle werden tief in die Haut einmassiert und stimulieren so das Nerven-, Blut- und Lymphsystem. Je nach Art und Zusammensetzung der verwendeten Öle und Aromen wird die Haut dabei gepflegt, entspannt, belebt, erfrischt, beruhigt, erwärmt oder gekühlt

 

Zeitgleich werden die Düfte über die Nase aufgenommen, wo sie das Wohlbefinden fördern und stresslindernd wirken.

 

Die Düfte und Inhaltsstoffe der Öle unterstützen zudem die körpereigenen Abwehrkräfte und können darüber hinaus je nachdem entzündungshemmend, konzentrationsfördernd und Schmerz lindernd wirken. 

 

Um die erwünschte Wirkung zu erzielen, stimmen erfahrene Masseur*innen die ätherischen Öle daher bei jeder Behandlung auf die individuellen Bedürfnisse der/s Klientin/en ab. Es werden gezielt Aromen angewendet, die in Verbindung mit ausgewählten Massagegriffen, die individuellen Beschwerden lindern können. 

Massiert wird vor allem entlang der Wirbelsäule, an den Füssen (bis zu den Knien), den Armen (bis zu den Ellenbogen), den Schultern und im Gesicht. Etwa die hälfte der Zeit wird am Rücken massiert. Die Massagegriffe sind dabei langsam und saft und zugleich intensiv und tiefenentspannend. 

Die Aromaölmassage wird meist als Teilkörpermassage oder als Aroma Ganzkörpermassage  durchgeführt. 

 

Für eine optimale Wirkung sollte das Duftöl auch nach der Aromamassage noch für einige Zeit auf der Haut bleiben. Eine Ruhepause im Anschluss an die Behandlung dient der nachhaltigen Entspannung für Körper und Geist.

Die Aromamassage
  • Wirkt langanhaltend und tiefenentspannend
  • Erhöht Vitalität, Energie und Lebenskraft
  • Stärkt das Immunsystem
  • Verbessert Hautstruktur und Hautfarbe

Welches Aromaöl passt zu mir?

Herzstück einer warmen Ölmassage ist selbstverständlich das Aromaöl.

 

Je nach Duftnuance wirkt diese wohltuende Massage ganz unterschiedlich auf Körper und Geist.

 

Für eine Aromamassage können sowohl bereits aromatisierte Massageöle verwendet werden als auch spezielle Kombinationen aus hochwertigen Ölen, z.B. Sesamöl, und ätherischen Aromaölen.

Tipp: Wenn Sie empfindliche Haut haben, sollten Sie Ihre/n Massagetherapeutin/en vor der Behandlung fragen, welche Öle verwendet werden.

Aromaöle gibt es für jeden Geschmack und Typ. Die Duftnoten reichen dabei von Lavendel und Wacholder bis Schokolade und Vanille.  

 

Jedes Aromaöl wirkt dabei anders auf den menschlichen Organismus. Erfahrene Massagetherapeut*innen stimmen daher die verwendeten Aromen immer speziell auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Vorlieben ab.

Tipp: Sprechen Sie sich vor der Aromaölmassage mit Ihrer/m Masseur*in ab, welche Aromen Sie als positiv empfinden.

Welches Aroma Ihnen am Meisten zusagt, ist nicht nur eine Typfrage: Neben dem persönlichen Geschmack entscheidet häufig auch die jeweilige Gefühlslage, welche Düfte als wohltuend empfunden werden. 

 

Entscheiden Sie deshalb nach Lust und Laune, welcher Duft gerade am Besten zu Ihnen passt! 

4 Wirkungen, die Sie unbedingt ausprobieren sollten

1 Entspannung pur: Lavendel & Melisse

Die Essenzen aus Lavendel und Melisse haben sich besonders bei der Entspannungsförderung bewährt. Warme Ölmassagen mit diesen Aromen verhelfen zu besonders ausgiebiger Entspannung, wirken beruhigend und teilweise schlaffördernd. 

 

2 Süsses Massagevergnügen: Schoko, Vanille und Co.

Wer kann dem verlockenden Duft von Schokolade und Vanille widerstehen Süsse Düfte verwöhnen uns und lassen uns unsere Alltagssorgen für einen Moment vergessen.

 

3 Belebend und erfrischend: Zitrone & Mandarine

 Eine Massage mit Aromaölen mit Extrakten aus Mandarine, Zitrone oder Zitronengras wirken besonders beleben. Ganz nebenbei können Massageöle mit Fruchtextrakten aus Zitrone eine Hautglättende und -straffende Wirkung haben. 

 

4 Frischekick: Minze & Menthol

Ein echter Wachmacher und Mobilisierer! Aromaöle mit Minze und Menthol bringen die Lebensgeister wieder in Schwung.

Zur Lockerung der Muskeln kann sogar mit dem bekannten Tigerbalsam gearbeitet. Dieser hat eine stark durchblutungssteigernde Wirkung und duftet besonders frisch.

 

Ist eine Aromaölmassage für alle Menschen geeignet?

Eine Aromaölmassage ist in der Regel für jedermann geeignet: 

  • Schwangere können ohne Probleme von den wohltuenden Anwendungen profitieren, soweit es sich um eine Schwangerschaft ohne Komplikationen handelt. Sie sollten den/die Masseur*in jedoch in jedem Fall auf die Schwangerschaft hinweisen, damit die Massagetechniken, die Lagerung und vor allem die verwendeten Essenzen entsprechend angepasst werden können. 

    Angelika, Anis, Basilikum, Citronelle, Estragon, Eukalyptos, Fenchel, Kreuzkümmel, Lorbeer, Majoran, Muskatellensalbei, Nelke, Rosmarin, Salbei, Thymian, Wacholder, Ysop, Kamille und Pfefferminze sollten während der gesamten Schwangerschaft oder in den ersten Schwangerschaftswochen gemieden werden. 
  • Allergiker oder Menschen mit besonders empfindlicher Haut sollten unbedingt vor einer Behandlung ihre Unverträglichkeiten bei dem/der Masseur/in ansprechen, damit diese sie beraten können, ob eine Aromamassage für Sie in Frage kommt.

    Geeignete Alternativen könnten z.B. eine Hot-Stone-Massage oder eine Ayurveda-Massage, ohne die Verwendung von Aromaölen, sein.
  • Menschen mit ansteckenden Hautkrankheiten und offenen Wunden sollten eher auf eine Massage verzichten. Auch Entzündungen, Tumore und andere schwere Krankheiten sind Gründe dafür, eventuell auf eine Massage zu verzichten.

    Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob eine Massage für Sie trotz einer Krankheit geeignet ist, kontaktieren Sie vor der Behandlung unbedingt einen Arzt. In jedem Fall sollte Sie ihren/ihre Masseur*in über vorhandene Krankheiten informieren.

Aromamassage: Entspannung für Körper & Geist

Eine Aromamassage ist zu jeder Zeit eine Wohltat und ein Erlebnis für Körper, Geist und Seele. Was gibt es entspannenderes, als sich bei einer wohltuenden Massage und exotischen Düften an einen fernen Ort zu träumen? 

 

Eine Aromaölmassage ist empfehlenswert: Sei es, um Verspannungen zu lösen oder einfach nur, um Stress zu lindern oder um das allgemeine körperliche und seelische Wohlbefinden zu steigern. 


Hot Stone Massage: Fragen und Antworten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0